Diese Pflanzen im Garten zu haben, könnte Sie töten!

Einleitung:

Als Gartenbesitzer möchte man natürlich, dass der Garten stets schön und gepflegt aussieht. Doch es gibt Pflanzen, die man besser nicht im Garten haben sollte. In diesem Artikel stellen wir einige dieser Pflanzen vor und erklären, warum sie nicht in jeden Garten gehören.

H2: Uni und Giftlattich - Schöne, aber gefährliche Pflanzen

Diese beiden Pflanzen gehören zur Familie der Korbblütler und sind auf den ersten Blick recht unscheinbar. Doch Vorsicht ist geboten, denn diese Pflanzen sind giftig. Der Saft des Uni-Lattichs kann bei Berührung Hautreizungen auslösen und auch die Aufnahme über den Darm ist gefährlich. Der Giftlattich enthält das Gift Lactucin, welches in größeren Mengen zu Schläfrigkeit und Kopfschmerzen führen kann. Auch bei der Ernte sollte Vorsicht geboten sein, um Hautreizungen zu vermeiden.

H2: Beifuß - Eine Pflanze mit unangenehmem Geruch

Der Beifuß ist vielen als Gewürz bekannt. Doch als Gartenpflanze ist er nicht unbedingt empfehlenswert. Der Grund hierfür liegt im unangenehmen Geruch der Pflanze. Dieser wird von vielen als störend empfunden und kann sich auch auf andere Pflanzen im Garten auswirken. Zudem vermehrt sich der Beifuß sehr schnell und kann andere Pflanzen im Garten verdrängen.

H2: Bambus - Eine schöne, aber sehr invasive Pflanze

Bambus ist eine der schönsten Pflanzen, die man im Garten haben kann. Doch Vorsicht ist geboten, denn Bambus gilt auch als sehr invasive Pflanze. Das bedeutet, dass sie sich schnell ausbreitet und andere Pflanzen verdrängt. Zudem kann die Wurzel des Bambusystems Schäden an Gebäuden und Wegen verursachen. Wer Bambus im Garten haben möchte, sollte also auf eine besondere Pflege und Wachstumskontrolle achten.

H2: Kirschlorbeer - Eine schöne Pflanze, aber giftig für Haustiere

Kirschlorbeer ist eine sehr beliebte Pflanze, die im Garten häufig anzutreffen ist. Doch Vorsicht ist geboten, denn der Kirschlorbeer ist giftig für Haustiere. Insbesondere die Blätter enthalten eine hohe Dosis an Stoffen, die zu Verdauungsproblemen und weiteren Beschwerden führen können. Wer Haustiere hat, sollte daher lieber auf andere Pflanzen zurückgreifen.

H2: Fazit:

Es gibt viele Pflanzen, die man im Garten haben kann. Doch nicht alle sind empfehlenswert. Einige sind giftig, andere können schnell andere Pflanzen verdrängen und wieder andere sind schlichtweg unschön. Wer einen schönen und gepflegten Garten haben möchte, sollte sich daher gut überlegen, welche Pflanzen er in seinem Garten haben möchte und welche nicht.

Deja una respuesta

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *

Subir